Rohrnetzüberprüfung, Wasserverlustanalyse und Leitungsortung


Die regelmäßige Überprüfung des Rohrnetzes ist Grundlage einer nachhaltigen Wasserversorgung sowie der Versorgungssicherheit. Mittels unterschiedlicher Verfahren können sowohl metallische als auch nichtmetallische Leitungen geortet werden.

Unsere Leistungen

Wasserverlustanalyse

Jedes Wasserversorgungssystem ist entsprechend seiner Größe und Struktur mit mehr oder weniger großen Wasserverlusten behaftet. Wasserverluste sollten aus versorgungs- und sicherheitstechnischen, aber auch aus wirtschaftlichen, ökologischen und rechtlichen Gründen möglichst gering gehalten werden. Daher sind regelmäßige Bemühungen des Betreibers notwendig, die Verluste zu analysieren und einzugrenzen bzw. Leckagen zu orten.

Fremdüberwachung §134 und Wartungshandbuch W85

Wir als Ingenieurbüro für Kulturtechnik, sind befugt die technische Überprüfung nach §134 WRG „Fremdüberwachung“ durchzuführen. Der Auftraggeber bekommt zum Abschluss der Überprüfung eine fachkundige, objektive Beurteilung über den Zustand seiner Trinkwasserversorgungsanlage, zusammengefasst in einem Prüfbericht. Anhand des Prüfberichtes können etwaige Mängel behoben werden.

Betriebs- und Wartungshandbuch nach W85:

  • Dokumentation von Wartung und Instandsetzung.
  • Kartographische Schnittstelle zur Auskunftsstation.
  • Eindeutige Zuordnung der Wartungsobjekte.

Verschiedene Methoden der Rohrnetzüberprüfung

Die SETEC und ihre Experten sind in verschiedenen Methoden der Rohrnetzüberprüfung versiert und je nach Situation wird eines der folgenden Verfahren angewandt:

  • Korrelationsanalyse
  • Abhorchverfahren
  • Spürgasortung
  • Armaturenüberprüfung
  • TV-Inspektion: Rohrleitungen ab DN 50 (Wasser- und Pumpdruckleitungen) werden mittels TV-Technologie auf Lichtwellenleiterbasis untersucht.

Leitungsortung

Für die Leckortung oder das Erstellen von Rohrnetzplänen ist die
lagegenaue Kenntnis des Versorgungsnetzes eine zwingende Voraussetzung. Je nach Leitungsmaterial kommen dabei zwei unterschiedliche Verfahren zum Einsatz:

  • Ortung von metallischen Leitungen nach der Sende-Empfangsmethode.
  • Bei nichtmetallischen Hauptleitungen kommt das Molch-Einschwemm-Verfahren bzw. bei Hausanschlüssen die Rekonstruktion mittels Ortungssonde zur Anwendung.

Referenzen

  • SETEC Engineering GmbH & Co. KG

  • Feldkirchner Straße 50
    9020 Klagenfurt, Austria

  • +43 463 5808-5

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SETEC Engineering liefert maßgeschneiderte Gesamtlösungen für öffentliche und private Wasserversorger.